Aktuelles - Hoppenrade

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:





                   
                                         Gemeinde Hoppenrade
- Mai -       
Demokratie heißt, sich in seine eigenen Angelegenheiten einzumischen. (Max Frisch)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe wahlberechtigte junge Leute,

am Sonntag, den 26. Mai 2019 ist Wahltag ... kommunaler und europäischer Wahltag.  Ihre Wahlstimme ist gefordert, denn nur wer seine Stimme abgibt hat tatsächlich auch eine.

Somit ist wählen zu gehen die einfachste Möglichkeit, sich demokratisch einzubringen.

Viele von Ihnen tun das unabhängig von der Nutzung des Wahlrechts selbstverständlich auch auf andere Art und Weise.
So bedarf es demokratischer Mitwirkung z.B. bei der Organisation der drei Vereine unserer Gemeinde: des Sportvereins, des Heimatvereins und des Fördervereins „Hoppenrader Gemeindeleben“. Genauso ist es bei der Freiwilligen Feuerwehr Koppelow, der Leitung der beiden Jagdgenossenschaften Hoppenrade und Koppelow sowie bei der Arbeit verschiedener anderer Zusammenschlüsse, wie der Chronikgruppe, der Bürgerinitiative „Windkraft im Hoppenrader Becken“, des Festausschusses der Gemeinde, des Vorstands des Bodenordnungsverfahrens. Andere von Ihnen wiederum sind in der Nachbarschaftshilfe, Kinder- und Jugendbetreuung, als SeniorenbegleiterInnen, Berufene BürgerInnen der Gemeindevertretung oder anders involviert ... in lang- oder kurzfristigen Aktionen bzw. Engagements.

Und nicht zuletzt … am Wahltag erwarten Sie im Hoppenrader Wahlbüro um die Vorsitzende des Wahlvorstands unserer Gemeinde Astrid Rohde: Renate Buss, Sabine Hinz, Angelika Jung, Bettina Korn, Bettina Pach, Katrin Steinmann und Karsten Döscher sowie Regina Pahl und Elke Wichert als Reserve. Alle fungieren für uns als ehrenamtliche Wahlhelfer.
Diese Auswahl vielfältigen demokratischen Engagements zeigt:           DIE GEMEINDE HOPPENRADE LEBT.
Elf Bürgerinnen und Bürger aus Hoppenrade, Koppelow, Lüdershagen, Schwiggerow und Striggow – also beinahe aus allen Ortsteilen der Gemeinde – bewerben sich am 26. Mai als KandidatInnen für die neue Gemeindevertretung unserer Kommune. Das ist keine Selbstverständlichkeit - sie stehen damit für den Erhalt und die weitere Zukunftsausrichtung der Gemeinde Hoppenrade und sind motiviert und bereit, Kraft und Zeit in diese Aufgabe zu investieren.

Ein Blick ins Hoppenrader Wahlbüro (Foto: B. Kaspar)
Im Falle ihrer Wahl repräsentieren diese Bürgerinnen und Bürger für die kommenden fünf Jahre die Gemeinde Hoppenrade im politischen Sinne.  

Ich bitte Sie, stehen auch Sie für die Gemeinde Hoppenrade ein, denn …

JA - Selbstverständlich kann Kommunalpolitik etwas bewirken und gestalten. „Zu den Aufgaben des eigenen Wirkungskreises gehören insbesondere die harmonische Gestaltung der Gemeindeentwicklung […] die Bauleitplanung, der Brandschutz und […] die Regelung der eigenen Finanzwirtschaft.“ (Quelle: Kommunalverfassung MV)
In der Erledigung dieses Aufgabenfeldes kam die aktuelle Gemeindevertretung 2017 in der von der Landesregierung geforderten Einschätzung der Zukunftsfähigkeit der Gemeinde Hoppenrade zu einem positiven Fazit. Das ist eine gute Basis für die neue Gemeindevertretung und sie verdeutlicht klar und anschaulich unsere eigenständige Daseinsberechtigung.
JA - Selbstverständlich ist eine hohe Wahlbeteiligung wichtig. Sie gibt den Kandidatinnen und Kandidaten ein motivierendes Signal der Wertschätzung und Legitimation und demonstriert darüber hinaus ein deutliches Bekenntnis des demokratischen Gestaltungswillens der Bürgerinnen und Bürger hier vor Ort.

Und noch einmal JA – Jede einzelne Stimme zählt, denn „Was alle angeht, können nur alle lösen.“ (Max Fritsch) … nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe wahlberechtigte Jugendliche,

Egal, ob Sie von der Briefwahl Gebrauch machen oder direkt am Sonntag, den 26.05. im Hoppenrader Wahlbüro wählen – bitte nehmen Sie Ihr politisches Grundrecht wählen zu können wahr ...

für die Gemeinde Hoppenrade,
für den Kreistag des Landkreises Rostock,
für Europa.

Freundlichst, Ihre Bürgermeisterin Birgit Kaspar







                   
                                         Gemeinde Hoppenrade
- April -       
         Keine Schuld ist dringender als die, Danke zu sagen. (Cicero)

Unter diesem Motto lud die Gemeinde Hoppenrade am Donnerstag, den 7. März 2019 zu ihrem nunmehr 4. Jahresempfang ein, um für Aktionen und Unterstützung zu danken, die uns allen guttun und doch oftmals als sehr selbstverständlich wahrgenommen werden. Mit einem Kleinen oder Großen Hoppenrader Dankeschön werden alljährlich besondere Aktivitäten für das Gemeinwohl geehrt. Die Organisation und Finanzierung dieser öffentlichen Veranstaltung werden von der Gemeinde Hoppenrade und dem Verein „Hoppenrader Gemeindeleben“, der 2016 eigens dazu gegründet wurde, solche gesellschaftlichen Ereignisse für unsere Gemeinde zu ermöglichen, gemeinsam vorgenommen. Zusätzlich unterstützte die Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement MV, die maßgeblich und wirkungsvoll Projekte des gesellschaftlichen Miteinanders begleitet, mit einer Förderung diese Veranstaltung.

Die Überraschung in diesem Jahr war eine besondere. Lediglich eine Auszeichnung gab es, ein
GROßES HOPPENRADER DANKESCHÖN!
Das Hoppenrader Dankeschön 2019 geht nach Schwiggerow (Foto: Dirk Kaiser)

Diese alleinige Aufmerksamkeit war der Aktionsgemeinschaft derjenigen Schwiggerower Bürger_innen vorbehalten, die sich bereits seit etlichen Jahren regelmäßig einsatzbereit und achtsam für ihr dörfliches Umfeld engagieren. So wurde beispielweise beim letzten Einsatz im Herbst dem Sportlerheim am Sportplatz ein neuer Anstrich verpasst. Allen Ausgezeichneten gilt unser herzlichster Glückwunsch und viel Freude mit dem Bau-Gutschein beim gemeinschaftlichen Weiterwerkeln.

                   Rückblicke und Anmerkungen

- Jahreshauptversammlung der FFw Koppelow
Retten – löschen – bergen - schützen, Schlagworte, mit denen jeder sofort etwas anfangen kann. Zusammenfassend sind damit die Hauptaufgaben der Feuerwehr charakterisiert.
Am 08.03.2019 trafen sich die Kamerad_innen der FFw Koppelow zur jährlichen Hauptversammlung. Wehrführer Arno Ochs und der stellvertretende Amtswehrführer Maik Krüger zogen eine positive Bilanz. Mehrere Feuerwehrmänner haben erfolgreich wichtige Ausbildungen abgeschlossen. Tobias Heger und Stefan Günther wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert; Thomas Boettcher, Christian Heger, Daniel Günther und Sascha Jager zu Oberfeuerwehrmännern sowie Mathias Spengler zum Feuerwehrmann. Herzlichen Glückwunsch!
Jahreshauptversammlung der FFw Koppelow (Foto: Birgit Kaspar)

Im Moment hat die Fertigstellung der Brandschutzbedarfsplanung oberste Priorität, nicht nur in Koppelow, sondern im gesamten Amtsbereich: Auf welchem Stand ist die FFW aktuell? Welchen Aufgaben und Erfordernissen müssen sich die Kameraden zukünftig stellen? Was muss getan werden, um für uns alle eine nachhaltig sichere Einsatzbereitschaft zu gewährleisten?
Dazu kommt noch, dass die FF-Kameraden neben der traditionellen Brandbekämpfung längst etliche zusätzliche Aufgaben und Hilfeleistungen für die Gemeinschaft übernehmen. Wir sehen sie beim Oster- und Herbstfeuer, beim Gemeindefest, bei verschiedenen Aufräumaktionen etc., selbstverständlich und ehrenamtlich – also freiwillig. Vielen Dank dafür.
Was ist uns dieses besondere Ehrenamt und Engagement als Gemeinschaft wert?
Nicht zwangsläufig muss diese Fragestellung zur folgenden führen: Möchten Sie auch in der freiwilligen Feuerwehr mitmachen? Aber unmöglich wäre dieser Gedankengang nicht, oder? Bei weiterem Frage- oder Informationsbedarf oder im Falle der Anmeldung melden Sie sich gerne, unter der Rubrik "Kontakt".

- Osterfeuer
Am 18. April ab 18 Uhr ist Osterfeuer in Hoppenrade. Es beginnt mit kleinen Osterspielen für die Kinder verbunden mit einem fröhlichen Ostereiersuchen, organisiert und durchgeführt durch Mitglieder des Sportvereins Hoppenrade. Für Knüppelkuchen ist gesorgt und für das sonstige leibliche Wohl fühlt sich wieder die Freiwillige Feuerwehr Koppelow zuständig. Vielen Dank allen Organisatoren und Helfern schon im Voraus.
Freundlichst, Birgit Kaspar

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü