Schaukasten - Hoppenrade

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Dartsturnier 2019- Spielbericht
Am 8.11.19 fanden sich 12 Dartsspieler, überwiegend aus der Gemeinde Hoppenrade, zur Kürung des 3. Darts- Einzelmeisters, ein. Federführend bei der Organisation war wieder einmal der Förderverein Hoppenrade e.V..
Dem Turnier hätten ein paar Spieler mehr gut getan, aber so konnte zügig die Vorrunde mit drei Gruppen absolviert werden, nach der Hoffnungsrunde standen dann die 8 Teilnehmer des Viertelfinales fest.
Von nun an ging es im K.O.-System weiter bis ins Finale, in dem sich der Vorjahrszweite Frank Zimmermann knapp mit 2:1 gegen Waldemar Garloff durchsetzte. Im Spiel um Platz 3 siegte im Bruderduell Vorjahrssieger Frank gegen Dirk Schwarzer mit 2:0.
Mit einem Sonderpreis wurde Gesa Groeneveld geehrt, die sich als beste Frau den 5. Platz sicherte.
Ein besonderes Dankeschön gilt der Firma Garling aus Güstrow, die Gutscheine für die drei Erstplatzierten bereitstellte.
Nach Beendigung des Turniers kam von Waldemar Garloff und Heiko Wichert der Wunsch auf, weitere Möglichkeiten zum Spielen anzubieten und vielleicht ein Hoppenrader Darts-Team aufzustellen, um dann auch benachbarte Gemeinden zum Vergleich einzuladen. Mit diesem Wunsch rannten die beiden bei Organisator Frank Schwarzer offene Türen ein. Interessenten melden sich bitte ab sofort unter frank_schwarzer@yahoo.de unverbindlich an, so dass dann mit Beginn des neuen Jahres in Abstimmung mit den anderen Saalnutzern Termine zum Training gefunden werden können, wenn einige Dartsfreunde zusammenkommen.
Alle Blicke richten sich nach diesem Abend nun aber schon wieder auf die Vorbereitung der Team-Veranstaltung, die voraussichtlich im Februar 2020 stattfindet – mit einem neuen Wanderpokal und neuen Spielregeln für spannenderere Spiele – lasst Euch überraschen.

Frank Schwarzer     (Fotos: Dirk Kaiser)
- Förderverein Hoppenrader Gemeindeleben e.V.-

HUBERTUSMESSE IN LÜDERSHAGEN

Der Hegering Kirch Rosin, die Kirchgemeinde Reinshagen und der Heimatverein Hoppenrade zelebrierten am 09. November die Hubertusmesse in der evangelischen Feldsteinkirche zu Lüdershagen. Das Kirchengebäude spendete mit seiner festlichen Ausgestaltung, sowie einer guten Akustik, eine frohe Geborgenheit und den würdigen Rahmen für eine Hubertusmesse. Mit 121 Besuchern war die Kirche, auch zur freudigen Überraschung der Pastorin Friederike Jäger, voll besetzt. Mitglieder des Heimatvereins Hoppenrade haben im Vorfeld die Ausschmückung des Chor- und Altarraums übernommen und vorbildlich gestaltet. An einem Informationsstand des Landesjagdverbandes M-V konnte man seine Kenntnisse über Natur und Tiere auffrischen und erweitern.
Begrüßt wurden die Gäste am Eingang der Kirche durch die Jagdhorn- Bläsergruppe „Grenzburg e.V.“ Der feierliche Hörnerklang war eine würdige und feierliche Einstimmung auf den Gottesdienst zur Erinnerung an den heiligen Hubertus.
Der Heimatverein Hoppenrade organisierte ein Imbiss am Seitenflügel der Kirche. Warmer Tee, Bratwurst und Glühwein sind ja bekanntlich angenehme Begleiter in diesen kühleren Tagen.  
Mit klaren Worten spannte die Pastorin in ihrer beeindruckenden Predigt den Bogen vom Leben des St. Hubertus über das Respektieren von Natur und Kreatur, Achtung der Schöpfung bis hin zur Erkenntnis, dass jeder auf seinem Weg zum eigenen Ziel links und rechts Ausschau halten solle.
Der Vizepräsident des Landesjagdverbandes Mecklenburg- Vorpommern Michael Constien überraschte die Gäste mit einem Gedicht in plattdeutscher Sprache.   
Begleitet wurde der feierliche Gottesdienst von der Jagdhorn- Bläsergruppe der Insel Usedom – akustisch ein Höhepunkt für alle Anwesenden.
Der Applaus am Ende der Hubertusmesse zeugte von der Begeisterung der Besucher und war der Lohn für das Bläsercorps und allen, die am guten Gelingen dieser großartigen, von der Ehrenamtsstiftung unterstützten Hubertusmesse beteiligt waren.                            Text und Fotos: Dirk Kaiser


Line Dance-Abend in Hoppenrade
Line Dancer des SV Hoppenrade gestalteten zum wiederholten Mal einen gemeinsamen Tanzabend


"In so großer Runde macht es natürlich doppelten Spaß"- resümierte Regina Pahl. Insgesamt 60 Tänzer aus dem regionalen Umfeld holte die Übungsleiterin und Organisatorin der Line Dancer des SV Hoppenrade am 18. November 2019  auf das Tanzparkett des Gemeindezentrums.
Zwei Stunden lang konnte nach bester Country- und Westernmusik getanzt werden. Die Mühl-Rosiner Truppe brachte den „Locash“ mit. Diesen und drei weitere Tänze übten sie gemeinsam in einem Workshop. Nach einem gelungenem Tanzabend waren sich alle einig..."Wir kommen wieder". Wer Lust und Laune am Line Dance verspürt und es einmal ausprobieren möchte, ist das nächste Mal herzlich eingeladen.
Für die bevorstehende Weihnachtszeit wünschen die Linedancer glückliche, friedvolle und besinnliche Stunden und freuen sich auf viele neue Tänze im Jahr 2020.

20 Jahre Frauengymnastikgruppe 15 Jahre Line-Dance-Gruppe -
das sind zwei gute Gründe zu feiern!

Zu unserer Jubiläums-Party am 25. Januar 2020 um 11.00 Uhr laden wir Euch, liebe Sportfreundinnen, sehr herzlich ein. Herzlich willkommen heißen wir auch alle Ehemaligen, die in den 20 Jahren mit uns Sport getrieben und getanzt haben. Es wird ein Fest des Erinnerns, des gegenwärtigen Sportvergnügens- auch mit einem  Blick in die Zukunft. Unsere Sportlerinnen werden zeigen, dass sie auch kullinarisch auf der Höhe sind. Sie bringen für das Buffet Leckereien mit.
 
SV Hoppenrade
Gesa Groeneveld                                                              Regina Pahl
Übungsleiterin Frauenymnastik                                           Übungsleiterin Line Dance

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü