Chronik, Historisches, Geschichte - Hoppenrade

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


GESCHICHTE UND GESCHICHTEN EINES GUTSDORFES
Am 15. November 2018 präsentierten die Chronisten der Gemeinde Hoppenrade mit dem Buch „Lüdershagen – Geschichte eines Gutsdorfes“ der Öffentlichkeit ihr neuestes Werk.
Die Idee dazu hatte Simona Kaiser und entstand während der Erarbeitung der Gemeindechronik „Hoppenrade - Ein historischer Spaziergang“, deren 1. Teil seit 2016 vorliegt. Dirk Kaiser, Leiter der Chronikgruppe, resümiert: „Wir wurden hierbei auf die Examensarbeit des Lehrers August Schulz, der zwischen 1933 bis etwa 1937 an der Dorfschule Lüdershagen unterrichtete, aufmerksam. In seinen Aufzeichnungen beschrieb dieser sehr anschaulich die Geschichte des Ortes sowie die Lebensweise der Menschen auf dem damaligen Gut Lüdershagen.“
In gemeinsamer Chronistenrunde reifte der Entschluss, diese sehr umfangreichen Aufzeichnungen zu nutzen und in einem eigenen Büchlein zu würdigen. Nach der Vollendung des Aquarell-Kalenders 2018 mit ausgewählten Ortsansichten des Malers Josef Neumann, ebenfalls ein viel beachtetes Ergebnis Hoppenrader Chronistenarbeit, war nach einer verdienten Atempause  wieder genügend Zeit und Kraft dazu. Denn „… der Gutsentwicklung verdanken wir noch heute ansehenswerte Landschaftsparks, Alleen und bewusst gestaltete Landschaften.
In einigen Dörfern der Gemeinde Hoppenrade begegnen uns mehr oder weniger intakte Gutsanlagen mit den Wirtschaftsgebäuden und den Gutshäusern, Gutskaten, Schnitterkasernen und anderen Überresten vergangener Jahrhunderte.“, so führte Dirk Kaiser während der abendlichen Veranstaltung im Hoppenrader Gemeindezentrum weiter aus.
Zahlreiche historische Fotographien und Abbildungen erleichtern und vervollständigen den Blick in die überlieferten Geschehnisse. Ein beträchtlicher Teil davon wurde von den beiden Söhnen des damaligen Schulmeisters Rudolf Schulz aus Kalletal/Hohenhausen und Hartmut Schulz aus Hamburg bereit gestellt. „Dafür und für weitere Rechercheunterstützung gilt ihnen ein besonderer Dank.“, so Dirk Kaiser. Einen großen Anteil bei der Verwirklichung des Projektes hatte Simona Kaiser. Als "Gastautorin" übernahm sie die Textbearbeitung und unterstützte wo es nur ging.
Der Förderverein „Hoppenrader Gemeindeleben“ e.V. übernahm, wie gewohnt inzwischen, die organisatorische und finanzielle Umsetzung der Drucklegung  und lud zur Präsentationsveranstaltung in’s Gemeindezentrum ein. Noch am gleichen Abend gingen die meisten der gedruckten Exemplare über den Ladentisch. Ein großer Erfolg für alle Beteiligten. Wenige Exemplare sind noch zu haben. Interessierte können sich gern in der Gemeinde Hoppenrade informieren, unter www.hoppenrade.com sind die erforderlichen Kontaktdaten zu erfahren.    Foto: E. Rosentreter

HOPPENRADE
- Ein historischer Spaziergang -

LÜDERSHAGEN
- Geschichte eines Gutsdorfes -
Kontaktmöglichkeit
Tel.: 0172/9927828

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü